TNC24 APP
Android App verfügbar!
Immer TOP informiert


Audi Metro: Elektroauto um 25.000 Euro kommt 2019
27.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Audi will einen leistbaren Elektro-SUV auf den Markt bringen, der bis zu 500 Kilometer Reichweite haben könnte. Dieser soll sich vor allem am Audi A2 orientieren.

Der deutsche Autobauer Audi will ein leistbares Elektroauto auf den Markt bringen. Das berichtet die deutsche Autozeitung. Das Fahrzeug, das derzeit nur als "Audi Metro" bekannt ist, könnte bereits 2019 auf den Markt kommen und mit 25.000 Euro Grundpreis einer der derzeit günstigsten Elektroautos auf dem Markt werden. Das Fahrzeug soll sich optisch am Audi A2 orientieren und vor allem als sogenannter "City-SUV" für den Einsatz in der Stadt gedacht sein.

WEITERLESEN >> futurezone

Holländisches Start-up bringt Elektroauto als Abo
27.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Für nur 33 Euro pro Woche kann man schon bald in Eindhoven eine Flotte an Elektroautos nutzen. Dazu wurde ein besonders effizientes Elektroauto entwickelt.

Obwohl Elektroautos immer günstiger werden, sind sie für viele Menschen nach wie vor zu kostspielig. Das will nun das niederländische Start-up Amber Mobility ändern. Mit dem Amber One hat man ein eigenes Elektroauto entwickelt, das aber nicht gekauft, sondern lediglich "abonniert" werden kann. Für eine wöchentliche Gebühr von 33 Euro darf man das Elektroauto nach Bedarf nutzen. Ähnlich wie bei Car-Sharing-Diensten wie "Car2Go" und "DriveNow" stehen die Fahrzeuge in der ganzen Stadt verteilt und können von Mitgliedern jederzeit genutzt werden. Amber Mobility verspricht, dass sich jederzeit ein Elektrofahrzeug in Gehreichweite befinden soll.

WEITERLESEN >> futurezone

Mit Here sollen sich Autos gegenseitig vor Glatteis warnen
27.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Nach dem Kauf des Nokia-Kartendienstes Here bringen Audi, BMW und Mercedes-Benz die Daten von Sensoren in ihren Fahrzeugen zusammen.

Der Kartendienst Here der Autobauer Audi, BMW und Daimler will vernetzte Fahrzeuge Daten ihrer Sensoren austauschen lassen. Dabei geht es unter anderem um Informationen zu Verkehrsfluss und Staus, Unfallstellen und Glatteis sowie Straßenschildern, wie das Unternehmen am Montag ankündigte. Der Service soll im ersten Halbjahr kommenden Jahres zunächst mit Daten von Audi, BMW und Mercedes-Benz an den Start gehen. Die Informationen würden anonymisiert ausgewertet, hieß es.

WEITERLESEN >> futurezone

VW gründet eigene Sicherheitsfirma für vernetzte Autos
19.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Mehrfach wurden gravierende Schwachstellen in den Sicherheitssystemen vernetzter Autos offengelegt. Ein Ex-Geheimdienstchef soll VW jetzt bei der Sicherheit helfen.

Volkswagen hat sich mit einem ehemaligen israelischen Ex-Geheimdienstchef zusammengetan, um vernetzte Autos sicherer zu machen. Yuval Diskin, ein früherer Leiter des Inlandsgeheimdienstes Schin Bet, werde die Führung der neugegründeten gemeinsamen Firma Cymotive Technologies übernehmen, teilte VW am Mittwoch mit.

WEITERLESEN >> futurezone

Lyft: Selbstfahrende Autos auf fixen Routen ab 2017
19.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Der US-Fahrtendienst Lyft will bereits ab 2017 selbstfahrende Autos einsetzen. Sie sollen zunächst nur auf fixen Routen verkehren, danach auf allen Routen.

John Zimmer, der Mitbegründer des US-Fahrtendienstes Lyft, skizziert in einem Beitrag auf der Webseite Medium seine ehrgeizigen Pläne zur Automatisierung des Straßenverkehrs. In mehreren Stufen soll der Betrieb des Fahrtendienstes immer unabhängiger von menschlichen Fahrern werden. Ab 2017 sollen autonome Fahrzeuge auf fixen Routen verkehren. Ein bis zwei Jahre später plant Zimmer bereits selbstfahrende Autos auf variablen Routen. Die Autos sollen dabei allerdings nie schneller als 40 km/h fahren.

WEITERLESEN >> futurezone

VW zeigt erste Bilder von neuer Elektroauto-Generation
19.09.16 futurezone NEWS PiaColada

 

Auf dem "Modularen Elektrobaukasten" aufbauende VW-Modelle sollen bis zu 600 Kilometer Reichweite und ein eindeutig erkennbares Design aufweisen.

Vor dem am 1. Oktober startenden Pariser Autosalon (Mondial de l'Automobile) hat VW Teaser-Bilder seiner neuen Elektroauto-Generation gezeigt. Auf diesen sieht man ein neuartiges Design mit LED-Raster statt herkömmlichem Frontlicht. Am Heck dominieren Glas und LEDs. Auch das VW-Logo erscheint beleuchtet.

WEITERLESEN >> futurezone

ELEKTROAUTOS – TECHNIK ERKLÄRT
11.09.16 auto-motor-und-sport.de NEWS PiaColada

Schwindende Rohstoffe, wachsende Städte, immer mehr Abgase – der Elektroantrieb soll daher das Konzept der Zukunft sein. Doch wie genau funktioniert das eigentlich? Und wo liegen die Vor- und Nachteile?

WEITERLESEN >> auto-motor-und-sport.de

HIGHLIGHTS DER L.A. AUTOSHOW 2016
11.09.16 auto-motor-und-sport.de NEWS PiaColada

Die L.A. Autoshow 2016 vom 18. bis 27. November lockt mit über 50 Premieren darunter 20 Weltpremieren. Wir zeigen Ihnen die Highlights.

WEITERLESEN >> auto-motor-und-sport.de

VW arbeitet an Schnelllade-Projekt für Elektroautos
11.09.16 futurezone NEWS PiaColada

80 Prozent Akkuladung in 15 Minuten: Das soll schon bald mit einer neuen Technologie von VW möglich sein. Der deutsche Konzern will sich künftig auf E-Autos konzentrieren.

Volkswagen arbeitet an einem Schnelllade-Projekt für Elektroautos. Dabei gehe es darum, „in 15 Minuten 80 Prozent der Batterie zu laden“, sagte Konzernchef Matthias Müller der „Bild am Sonntag“. „Das wird schon bald spruchreif.“ Die Federführung liege bei Porsche. „Das Thema E-Mobilität hat VW in den vergangenen Jahren sicher noch nicht mit der nötigen Intensität betrieben.“ Der Autobauer werde dies aber aufholen.

„2020 kommt VW geballt mit einer völlig neuen Plattform.“ Dann werde VW 30 elektrisch betriebene Modelle anbieten, mit Reichweiten von 500 bis 600 Kilometern. Die Wolfsburger haben sich zum Ziel gesetzt, dass im Jahr 2025 die reinen Batteriefahrzeuge des Konzerns rund 20 bis 25 Prozent vom dann erzielten Gesamtabsatz ausmachen. Es gebe drei Ursachen, warum es mit der E-Mobilität ...

WEITERLESEN >> futurezone

KOSTENVORANSCHLAG DARF ABWEICHEN
01.09.16 autozeitung.de NEWS PiaColada

Überhöhte Rechnungen aus der Kfz-Werkstatt müssen nicht sein. Mit einem Kostenvoranschlag sind Sie auf der sicheren Seite, denn die Werkstatt darf diesen maximal um 20 Prozent überziehen. Weitere wertvolle Tipps für Werkstattkunden.

Um Ärger mit der Autowerkstatt bei einer Reparatur zu vermeiden, sollten Kunden in jedem Fall einen Kostenvoranschlag einfordern. Dieser darf allerdings um maximal 20 Prozent überzogen werden. Vereinbart jemand einen Festpreis mit der Werkstatt, sollte dieser nicht nur Arbeits-, sondern auch alle Materialkosten umfassen. Auf Nummer sicher gehen Werkstattkunden, wenn sie auf eine sogenannte Direktannahme bestehen, bei der gleich alle anstehenden Arbeiten am Auto erklärt werden. Auf keinen Fall sollten Autofahrer vergessen, eine Handy- oder Telefonnummer zu hinterlassen, unter der sie erreichbar sind. Denn werden im Zuge der Reparatur weitere Defekte entdeckt, muss der Kunde einer etwaigen Erweiterung des Auftrags zustimmen, erklären die Experten. Ebenfalls wichtig bei der Abgabe: Der Werkstatt mitteilen, dass man die ausgebauten, defekten ...

WEITERLESEN >> autozeitung.de

Tesla will unfolgsamen Fahrern den Autopiloten abdrehen
01.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Tesla plant laut Medienberichten, Fahrern, die Sicherheitswarnungen ignoreren, den Autopiloten softwareseitig abzudrehen.

Als Reaktion auf die Diskussionen um die Autopiloten-Funktion seiner E-Autos will Tesla jetzt die Fahrer so erziehen, dass sie das System nicht missbrauchen, berichtet electrek. In Zukunft sollen Fahrer, die Sicherheitswarnungen der Autos ignorieren, den Zugriff auf die Autopilotenfunktion verlieren. Wenn ein Fahrer die Hände nicht am Lenkrad hat, bekommt er derzeit in regelmäßigen Abständen Warnungen, die ihn ermahnen, die Hände wieder ans Steuer zu geben. Um den Alarm abzustellen, müssen die Hände Druck auf das Lenkrad ausüben.

WEITERLESEN >> futurezone

Samsung baut in Ungarn Fabrik für E-Auto-Akkus
01.09.16 futurezone NEWS PiaColada

Investition von 325 Millionen Euro geplant. Samsung erwartet "explosionsartiges Wachstum" von E-Auto-Verkäufen.

Der koreanische Samsung-Konzern baut eine Fabrik für E-Auto-Batterien in Ungarn. In die Anlage in der Kleinstadt God nahe Budapest würden 100 Mrd. Forint (324 Mio. Euro) investiert, teilte die für die Batterieherstellung zuständige Samsung-Tochter SDI am Dienstag mit. Die Fabrik soll demnach 2018 in Betrieb gehen und jährlich Batterien für 50.000 Elektroautos produzieren.

WEITERLESEN >> futurezone

DIE BESTEN WINTERREIFEN GETESTET
26.08.16 autozeitung.de NEWS PiaColada

14 Winterreifen im Format 185/65 R 15 für Klein- und Kompaktwagen im Test. Mit dabei: die Premium-Produkte von Conti, Dunlop, Goodyear und Michelin sowie vier Neuheiten von Firestone, Kumho, Maxxis und Nokian.

Soll er doch kommen, der Winter: Mit Eiskratzer, Frostschutzmittel und den richtigen Gummisohlen können Sie auch während der kalten Monate entspannt Auto fahren. Weil die Auswahl an Pneus aber stetig zunimmt und allein das Reifenlabel wenig über die Qualitäten aussagt, haben wir 14 Reifen der Dimension 185/65 R 15 auf trockener, nasser und verschneiter Fahrbahn geprüft. Wer bremst am besten, ist besonders griffig und bietet auch bei Ausweichmanövern genügend Bodenhaftung, um Unfälle zu vermeiden? Diese und viele weitere Fragen beschäftigten uns 15 Tage lang auf fünf verschiedenen Testgeländen in Deutschland, Finnland und Frankreich. Im Gepäck hatten wir auch die Neuheiten Firestone Winterhawk 3, Kumho WinterCraft WP 51, Maxxis WP-05 Arctictrekker und Nokian WR D4.

WEITERLESEN >> autozeitung.de

In 80 Tagen will ein Unternehmerpaar die Welt umrunden.
26.08.16 futurezone NEWS PiaColada

In 80 Tagen will ein Unternehmerpaar die Welt umrunden. Sie nehmen an einem Rennen teil, das Teams aus aller Welt in ihren Elektroautos auf die Spuren von Jules Verne führt.

Seit dem 16. Juni sind die Teams im Rahmen des 80edays ELDURO-Wettbewerbs unterwegs. Zwölf Länder und 23.000 Kilometer liegen bereits hinter ihnen. Die Unternehmer Franz und Elisabeth Blum aus Salzburg sind mit ihrem Tesla Model S dabei.

Im Interview mit orf.at erzählt Elisabeth Blum von der Herausforderung, Strom zu zapfen: “Man muss sich ständig vorbereiten, ständig nach Lademöglichkeiten suchen, aufladen. Es ist sehr viel Kommunikation mit sehr vielen Menschen notwendig. Es ist uns aber auch sehr viel Hilfsbereitschaft entgegengekommen.” In Kasachstan habe man sich etwa bei Reifenhändlern ans Stromnetz angeschlossen. Auf der Reise durch die USA dienten Waschmaschinenanschlüsse als Stromquelle, berichtet Franz Blum. Dass in jedem Land unterschiedliche Steckdosen vorzufinden sind, hat das Ehepaar miteinberechnet. “Die ...

WEITERLESEN >> futurezone

AUSTROBALL-RALLY 2016
26.08.16 austroball rally NEWS PiaColada

Die AUSTROBALL-RALLY 2016 führt in 4 Tagesetappen ausgehend von Riegersburg in der Steiermark nach Spielberg zum dortigen Red Bull Ring und anschließend nach Saalbach / Hinterglemm. Die nächste Etappe führt uns über Kitzbühl nach Mittersill und wieder zurück nach Saalbach / Hinterglemm. Die dritte Etappe führt über Lienz nach Arnoldstein und weiter nach Klagenfurt. Die vierte Etappe führt von Klagenfurt über den Griffen, die Soboth, Eibiswald, Ehrenhausen (steirische Weinstraße), Leibnitz zurück nach Riegersburg.

Die Tagesetappen betragen ca. 200 bis 300 km. Auf jeder Tagesetappe gibt es Checkpoints, diverse Veranstaltungen mit Fotoshootings, Interviews und After-Race-Partys welche von einem regen Medieninteresse begleitet werden.

 

Am 27. August 2016 beginnen die Vorbereitungen auf die Austroball-Rally ab 9h mit der Package Ausgabe im "Das Nicos" in Gniebing. Die Sportwagen sind im Zuge der Sponsorenausfahrt von 13-14h in Riegersburg, von 15-16.30h in St. Peter am Ottersbach und von 17-19h in Gnas am Hauptplatz zu bestaunen.

Am 28.08.2016 beginnt ab 09.00 Uhr die Aufstellung ...

WEITERLESEN >> austroball rally

Hier bunkert Daimler 800 wertvolle Oldtimer
21.08.16 auto-motor-und-sport.de NEWS PiaColada

Hier bunkert Daimler 800 wertvolle Oldtimer

Etwa 160 Fahrzeuge sind die Stars im Museum von Mercedes-Benz, doch mehr als 800 weitere Preziosen warten noch auf ihren Einsatz: Ein Besuch in den heiligen (Lager)-Hallen.

WEITERLESEN >> auto-motor-und-sport.de

Norwegen will doch kein Verbot von Benzin- und Dieselautos
21.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Die Regierung von Norwegen dementiert Berichte, wonach ab 2025 keine Autos mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden sollen.

Norwegen hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach das Land einen Zulassungstopp für Autos mit Verbrennungsmotorplant. "Norwegen hat nicht vor, den Verkauf von Benzin- und Dieselautos ab 2025 zu verbieten", sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums am Dienstag in Oslo.

Die Regierung wolle vielmehr zum Kauf von umweltfreundlichen Fahrzeugen ermutigen und setze daher lieber auf Zuckerbrot als auf Peitsche. Die rasche Entwicklung neuer Technologien und Treibstoffe sorge ohnehin dafür, dass Autos mit Verbrennungsmotoren langfristig ersetzt würden. Ein Zulassungsstopp sei dazu nicht nötig.

WEITERLESEN >> futurezone

Uber befördert erste Fahrgäste mit selbstfahrenden Autos
21.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Uber wird noch in diesem Monat testweise Fahrgäste mit selbstfahrenden Autos in der US-Stadt Pittsburgh befördern.

Der Fahrdienst-Vermittler wolle die Technik gleich kommerziell nutzen, sagte Gründer und Chef Travis Kalanick dem Finanzdienst Bloomberg. „Es kann nicht nur um Wissenschaft gehen.“ Menschen am Steuer sollen die Fahrten beaufsichtigen. Damit setzt Uber als erster Anbieter selbstfahrende Autos im Geschäft Zusammenarbeit mit Volvo

Uber bringt in diesem Monat die ersten zu Roboterwagen umgebauten Fahrzeuge des Herstellers Volvo auf die Straße in Pittsburgh. Die Unternehmen stecken gemeinsam rund 300 Millionen Dollar (265 Mio Euro) in das Projekt, wie sie am Donnerstag mitteilten. Volvo, Teil des chinesischen Geely-Konzerns, soll bis Jahresende rund 100 SUV des Modells XC90 liefern. Uber betonte, man wolle auch mit anderen Herstellern zusammenarbeiten.

 

WEITERLESEN >> futurezone

"Können nicht warten, bis selbstfahrende Autos perfekt sind"
10.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Der Chef der US-Behörde für Verkehrssicherheit schlägt sich auf die Seite von Tesla und will autonome Fahrzeuge lieber früher als später auf den Straßen sehen.

Mark Rosekind, Leiter der US-Bundesbehörde für Straßen- und Fahrzeugsicherheit NHTSA, ließ im Rahmen eines Vortrages in Detroit mit ungewöhnlichen Aussagen aufhorchen. Demnach könne man nicht darauf warten, bis die Autobranche selbstfahrende Fahrzeuge perfektioniert hat, wenn diese Technologien bereits jetzt Leben retten könnten.

WEITERLESEN >> futurezone

Apple holt Manager für Auto-Projekt aus der Pension zurück
10.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Laut dem Wall Street Journal hat Apple dem langjährigen Manager Bob Mansfield das Elektroauto-Projekt übertragen. Der wollte eigentlich in Pension gehen.

Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf Insider berichtet, soll Apple Bob Mansfield zum Chef des Apple Car-Projekts ernannt haben. Angeblich ist bereits im internen Firmenverzeichnis eingetragen, dass die leitenden Mitarbeiter des Car-Projekts Mansfield direkt unterstellt sind.

WEITERLESEN >> futurezone

Tesla-Autopilot bringt Fahrer mit Lungenembolie zum Spital
10.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Ein 37-jähriger US-Amerikaner, der in seinem Model X eine Lungenembolie erlitten hat, ist vom Autopiloten sicher in die Nähe des nächsten Krankenhauses gebracht worden.

Der 37-jährige Joshua Neally hat auf dem Nachhauseweg von der Arbeit eine Lungenembolie in seinem Tesla Model X erlitten. Daraufhin hat er dem Autopiloten die Kontrolle überlassen, der ihn 30 Kilometer zu einer Autobahnabfahrt in der Nähe eines Krankenhauses gefahren hat, wie Techcrunch berichtet. Dort hatte sich Neally wieder so weit erholt, dass er bis zum Spital selber fahren konnte. Der Vorfall zeigt, dass autonome Fahrzeuge in medizinischen Notfällen unter bestimmten Bedingungen vielleicht hilfreich sein können.

WEITERLESEN >> futurezone

Wenn man alle Tesla-Modelle nebeneinanderstellt, ergibt sich eine versteckte Botschaft
07.08.16 businessinsider.de NEWS PiaColada

Die Sportwagen des Elektroauto-Pioniers Tesla sehen ja schon für sich genommen ziemlich heiß aus. Stellt man sie— oder besser gesagt ihre Namen — aber nebeneinander, ergibt sich noch eine ganz besondere Botschaft.

 

WEITERLESEN >> businessinsider.de

Verkehrs-Chaos: Autoverkehr wieder über Schnellstraße möglich
07.08.16 kleinezeitung.at NEWS PiaColada

Nach der Sperre des Gleinalmtunnels auf der Pyhrnautobahn brach in der Steiermark ein Stau-Chaos los. Der Tunnel bleibt noch ein bis eineinhalb Monate gesperrt. Mautkarten werden verlängert. Zu Mittag brannte auf der A2 bei Gleisdorf ein VW-Bus, verletzt wurde niemand.

Die Sperre des Gleinalmtunnels nach dem Bus-Brand vom Donnerstagabend wird länger aufrecht bleiben müssen, als zunächst angenommen. Der ausgebrannte Wrack stand heute Vormittag noch immer im Tunnel, erst nach Mittag konnte damit begonnen werden, den Bus aus der Bucht zu ziehen.

WEITERLESEN >> kleinezeitung.at

Die meisten Elektroautos sind in Waidhofen/Thaya unterwegs
03.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Im Wiener Bezirk Ottakring ist nach Angaben des VCÖ kein einziges Elektroauto zugelassen.

E-Autos sind was für die Stadt - sollte man glauben. Aber die Statistik spricht eine andere Sprache: Die meisten Elektroautos sind in Waidhofen/Thaya unterwegs, während es in Wien Ottakring kein einziges gibt. Insgesamt fahren 4,3 Prozent aller neu zugelassenen Pkw im ersten Halbjahr 2016 mit Strom, rechnete am Donnerstag der VCÖ vor.

WEITERLESEN >> futurezone

Deutschland will "intelligente" Autobahnen
03.08.16 futurezone NEWS PiaColada

Die deutsche Bundesregierung will mit neuer Technik deutsche Autobahnen sicherer machen. Außerdem sollen Autofahrer schneller über die aktuelle Verkehrslage informiert werden.

„Um die Verkehre flüssig und unfallfrei abwickeln zu können, müssen wir mehr aus der vorhandenen Infrastruktur herausholen. Dabei helfen uns moderne Telematiksysteme und innovative Technologien. Mit ihnen wird der Verkehr intelligent gelenkt“, sagte der deutsche Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) der Berliner Zeitung „Die Welt“.

WEITERLESEN >> futurezone
Top